Trudy

Lieber Herr Lehrer Habersack

Sie sind aber prompt mit den Fotos! Herzlichen Dank – für  diese 2. Nachtarbeit für uns.

Es hat uns riesen Spass gemacht, die 4. Klasse bei Ihnen zu besuchen. Hätten wir gewusst, dass Schule früher so toll war, wären wir schon eher hingegangen – wir die „Jungen“. Und die „Alten“ konnten sich so mit der Schule doch noch versöhnen. Schön.

Danke für dieses tolle Erlebnis und die schöne Erinnerung. Enja’s 1. Kommunion wird uns so wunderbar unvergesslich sein -  ein besonderer Familienanlass. Auch am nächsten Tag haben wir noch über diesen Schulabend gelacht und Witze gemacht, und das wird bestimmt nicht das letzte Mal gewesen sein. Herzlichen Dank dafür!

Abschluss-Zeugnis

Ambiente:            6

Lehrer:                 6             (Gspür, Humor, Auftreten, Sympathie, Themenwahl, Charisma, Stimmung)

Essen:                   6             (ein bisschen viel – und sehr fein)

Alles in allem – wir schlagen die Werbetrommel für Sie ganz heftig! (P.S. Wir sind noch nicht bei Facebook angemeldet.)

Sonnige Grüsse von             Trudy

Barbara, die Lieblingsschülerin

Klassenzimmer Tintelompe, 4.Klasse.   Lehrer Herr  Max Bünzli

Ein besonderer Schultag.

An einem sonnigen Tag wie heute,ist es nicht einfach im Schulzimmer zu sitzen und aufzupassen.

Das gelingt nicht allen gleich gut, was sofort von Herr Bünzli bemerkt und kommentiert wird.

Da ist mal Peterli, der schon zum 2.mal die 4.Klasse besucht. Schreiben in Schnüerlischrift an der Tafel, schafft er das?

Anneli schwatzt wie immer, löst zuerst das So du Kuh, anstatt die Namen von uns Schülern auf Seite 2 einzutragen.

Joggeli und einige andere kämpfen mit Feder und Tinte. Und Schnüerlischrift wie geht das?

Kasper weiss wie immer, nicht wo sein Platz ist

Franz schmiert sein Heft voll, mit vielen, vielen Tintenkleksen.

Köbi unser ruhiger schweigsamer Mitschüler fällt nur unserem Lehrer auf, wie immer mit Tempo.

Hilde, Hedi, Edith, Res, Irene, Urs. Rita, Bethli, Paul, Köbi, Dikte, Toni, Flora, Hampi und Käthi.

auch sie, alle bekommen ihr Tun kommentiert, mal gut, mal weniger gut.

Anna bekommt ihr Aemtli, Fenster öffnen und gut lüften.

Endlich Pause, eher gut für Herr Bünzli, so kann er sich erholen vom Schimpfen mit seinen meist unfähigen Schülern. Nur gut das unser Einpeitscher seine Kritik uns in viel Humor serviert. Mit gemeinsamen, lautem, anhaltendem  Lachen erholen wir uns vom strengen Lehrprogram.

Das Rechnen nicht zu unseren Stärken gehört, hat sich wieder einmal gezeigt,  so viele Schüler standen in der Ecke, zählen sollt man können

Das sind wir beim Singen schon viel besser, da staunte sogar Herr Bünzli.  Einwände bei einigen Liedern konnte er aber dennoch nicht lassen.

Heute gabs sogar Zmittag, Suppe, Salat mit extra frischen Brot für mich. Im dicken Buch hat sich ein Steak mit Gemüse und Knöpfli versteckt. Morchel Sauce auch extra für mich. Hat gut geschmeckt.

Und nun auf zur Schulreise, Besuch im Stall, Schneeball-Schlacht, Steine werfen. Da gabs einige treffsichere Schüler. Noch einen Blick in die Bäckerei mit Kaffeerösterei und unser Ausflug ist zu Ende.

Ja unser Herr Lehrer, er mag halt nicht alle Schüler gleich gerne, das ist allen klar geworden bei der Zeugnis Verteilung. Da gabs viele Rügen und Stempel. Einige kommen nun in die 5. Klasse, sogar Peterli, andere müssen wiederholen.

Da habe ich es schon besser als seine Lieblings Schülerin. Viele gute Noten, rote Herzli und tolle Stempel, Klassenbeste. Ich komme direkt in die 6. Klasse, Klassenlehrer Herr Bünzli.

Dann gab es noch die Note ( v g ), einmal bedeutet es ( verhaltens gestört) da andere mal ( voll geil). was oder wen meint er damit?

Nach dem Zeugnisstress gibt es noch eine Belohnung für alle, nämlich Dessert. Ich krieg zum Becher mit Früchten und Glacé  noch eine  grosses Meringues. Super.

Und so freuen wir uns alle auf das neue Schuljahr, besonders die Lieblingsschülerin :

                                                          "Barbara"

Hildegard Grüninger, alias "Emmeli"

Sehr geehrter Herr Spirig,

trotz meiner enormen Sehbehinderung habe ich mich gestern in Ihrer Schule Tintelompe köstlich amüsiert. Genial war der Zaubertrick mit der brennenden Zigi, die Bewertung der Schularbeiten, überhaupt die ganze Atmosphäre hat mir sehr gefallen. Ich kannte diese Schule überhaupt nicht und wusste gar nicht, was mich da erwartet. Einen 60igsten Geburi eines Lehrers bei Ihnen zu feiern ist ist ein sehr guter Tipp!

Für die Klassenfoto bedanke ich mich und grüsse Sie freundlich


Hildegard Grüninger (Emmeli)